Immobiliensuche

Alle Objekte
Miete/Kauf
Objektart
bis
bis
bis

Berlin

Aktuelle Informationen zum Wohnort Berlin. Mit Infos zum Immobilienmarkt, Mietpreise bzw. Wohngebieten Berlin.

Selbst Hollywood-Stars zieht es mittlerweile in die deutsche Hauptstadt Berlin mit etwa 3,4 Millionen Einwohnern. Damit ist Berlin die bevölkerungsreichste Stadt Deutschlands und die zweitgrößte Stadt der Europäischen Union. Zahlreiche Promis lassen sich hier in einem der Stadtteile Mitte, Grunewald, Charlottenburg/Wilmersdorf, Dahlem, Nikolassee/Schlachtensee, Schmargendorf, Prenzlauer Berg, Wannsee oder Zehlendorf nieder. Wahrzeichen Berlins ist das einzig erhaltende Stadttor Berlins - das Brandenburger Tor. Einen tollen Ausblick über Berlin hat man z.B. vom fast 400m hohen Fernsehturm. Bekannt ist Berlin auch für seine Einkaufsmöglichkeiten; z.B. das legendäre KaDeWe (Kaufhaus des Westens) lockt täglich Massen in seine Hallen. Schön zum Bummeln ist ebenfalls die Gegend in den Arkaden am Potsdamer Platz. Wer Ruhe vom Großstadttrubel sucht kann sich in einer der 2500 Grünanlagen entspannen. Kulturell bietet Berlin etwa 170 Museen und mehr als 50 Bühnen. Unterschiede zwischen den einzelnen Bezirken in Berlin zeichnen sich unter Anderem im Verhältnis der Anzahl der Mietwohnungen gegenüber der Anzahl der Kaufobjekte aus. Insgesamt bietet Berlin jedoch noch immer mehr Mietimmobilien; die Zahl der Kaufobjekte steigt aber. Die teuersten Angebote findet man in den Quartieren Schmargendorf, Grunewald, Dahlem oder Charlottenburg /Wilmersdorf. Aber auch Berlin Mitte oder der Prenzlauer Berg holen im Wohnpreis-Wettbewerb auf.

Schmargendorf
Dieser städtisch geprägte Teil der Hauptstadt bietet vor allem hoch-geschossige Miethäuser. Das Viertel zwischen Tölzer und Davoser Straße gehört zu den beliebtesten, aber auch die Gegend ums Roseneck ist gefragt. Hier zahlt man etwa neun Euro bis zwölf Euro Miete pro Quadratmeter. Wer gerne in eine Villa investieren möchte zahlt zwischen 750.000 Euro bis mehr als eine Million Euro.

Grunewald
Grunewald im Südwesten der Stadt gehört zu den Gebieten gehobener Preisklasse, aber auch zu den beliebtesten. Nur selten werden Objekte hier weiter verkauft. Immobilienobjekte kosten mindestens 600.000 Euro, für eine Villa zahlt man in der Hagenstraße locker vier Millionen Euro. Preisgünstiger ist sicherlich die Königsallee, welchen allerdings eine viel befahrene Straße ist. Eine Wohnung kann man hier für sieben Euro bis zehn Euro pro Quadratmeter mieten, kaufen für 2000 Euro bis 3000 Euro.

Dahlem
Dahlem ist einer der ländlicheren Stadtteile. Die Häuser sind lockerer gebaut und man findet mehr Bäume. Auch die Straßen sind bemerkbar ruhiger. Da die Nachfrage hier sehr hoch ist, gehört zur sofortigen Wohnung Miet-Glück dazu. Preiswerte Objekte findet man am Unigebäude, z.B. zwischen Schützallee und Garystraße. Hier zahlt man im Schnitt neun Euro Miete oder 2000 Euro bis 2500 Euro pro Quadratmeter. Interessant sind für viele die Gebiete direkt am Thielpark sowie die Gegend südlich der Königin-Luise-Straße. Auch der nördliche Bezirk mit Amselstraße, Falkenried oder Pücklerstraße ist angesagt.

Mitte
Berlin Mitte ist einer der angesagteren Stadtteile - was sich natürlich auch bei den Immobilienpreisen bemerkbar macht. Die teuerste Mietadresse ist derzeit der Pariser Platz. Hier kostet eine Mietwohnung im Schnitt 32 Euro pro Quadratmeter. Je weiter man sich auf der Friedrichstraße dem nördlichen Teil nähert, desto günstiger wird das Wohnen. Interessant ist für viele die Gegend rund um den Gendarmenmarkt. Für eine Mietwohnung zahlt man hier pro Quadratmeter zwischen zwölf und 18 Euro, besondere Objekte werden teilweise auch nur für einen höheren Mietpreis angeboten. Wohnungen, die zu verkaufen sind, kosten hier zwischen 3400 Euro bis 4800 Euro pro Quadratmeter.

Wilmersdorf
Neben Berlin Mitte ist Wilmersdorf die zweite edle Adresse in Berlin. Erste Stelle sind hier der Kurfürstendamm und seine Seitenstraßen, zu denen z.B. die Fasanenstraße zählt. Derzeit entsteht an der Württembergischen Straße ein Wohnquartier mit etwas mehr als 200 Eigentums- und Mietobjekten. Ebenfalls sollen hier Tiefgaragen und Kita gebaut werden.

Prenzlauer Berg
Hier findet man, genau wie in Berlin Mitte, einen heftigen Preisanstieg der Mieten. Mittlerweile liegen die Mietpreise bei bis zu elf Euro pro Quadratmeter. Interessant sind wegen ihrer Popularität besonders die Kastanienallee, die Pappelallee oder die Einkaufsstraße Schönhauser Allee. Das Verkehrsnetz ist hier besonders gut, man hat Anschluss über Straßen- und Hochbahn. Je weiter man nördlich bzw. östlich fährt, desto ruhiger wird das Viertel und desto höher ist das Alter der Einwohner.

Nikolassee/ Schlachtensee
In diesen Stadtteilen, die zum Bezirk Steglitz-Zehlendorf gehören, stehen hauptsächlich schlichtere Einfamilienhäuser. Die Wohnlage ist als sehr gut zu bezeichnen. Die Potsdamer Chaussee bietet mit 260 Euro Quadratmeterpreis die günstigere Alternative zu Angeboten um die 400 Euro pro Quadratmeter in der Ekrathstraße in Nikolassee. Kauft man ein Einfamilienhaus zahlt man für 550 bis 800 Quadratmeter durchschnittlich 500.000 Euro. Leider sind die Einkaufmöglichkeiten in diesem Bezirk begrenzt.

Wannsee
Der wohl natürlichste Stadtteil Berlins - Wannsee. Hier werden etliche freie Flächen derzeit bebaut, wie z.B. in der Hugo-Vogel-Straße. Die Bodenpreise variieren je nach Lage. Kostet ein Quadratmeter nördlich der Königstraße um die 300 Euro, bezahlt man dafür am Pohlsee im Süden locker 460 Euro. Die Mietangebote sind hier karg, liegen im Schnitt aber bei etwa elf Euro pro Quadratmeter.

Zehlendorf
Hierher locken durchschnittliche bis günstige Preise Interessenten. Dabei hat Zehlendorf von der Wohnqualität her doch einiges zu bieten. Besonders die Schützallee um den Fischtalpark ist eines der bevorzugten Wohngebiete. Hier kostet ein Quadratmeter etwa 1700 bis 3100 Euro, ein Haus kauft man für 400.000 Euro bis eine Million Euro.

Kommentare zu Berlin

1 Kommentar für “Berlin”

  • Lisa Kränke schrieb am 10.11.2008 um 12:41:53 Uhr

    Also mir gefällts ganz gut in Wilmersdorf und Charlottenburg. Da gibts von allem etwas...Und natürlich gehören Prenzlauer Berg und Mitte zu meinen Favoriten. Aber da bin ich sicher nicht allein mit. Was man an den Preisen leider auch merkt.

    Insgesamt mag ich das Leben in Berlin. Mir gefällt das Flair. Schöner als z. B. Köln und nicht so snobby wie München.

Wenn Sie in Berlin wohnen oder gewohnt haben, interessiert uns Ihre Meinung. Wir freuen uns über wertvolle Tipps und neue Anregungen über den Immobilien-und Wohnungsmarkt in Berlin. Diskutieren Sie über das Leben, die Besonderheiten und die Vor- und Nachteile in Berlin.
Kommentar Schreiben
Name
Kommentar
Sicherheitscode
Sicherheitscode