Immobiliensuche

Alle Objekte
Miete/Kauf
Objektart
bis
bis
bis

Kiel

Aktuelle Informationen zum Wohnort Kiel. Mit Infos zum Immobilienmarkt, Mietpreise bzw. Wohngebieten Kiel.

In der Landeshauptstadt Schleswig-Holsteins leben über 230.000 Menschen. Als Landeshauptstadt hat Kiel auch viel zu bieten. Neben dem expandierenden Hafen, der internationalen Meeresforschung und der Marine sorgt das Cruise & Ferry Center sowie der Wassersport für Anerkennung. Kiels größtes Naturgebiet ist die Förde mit vielen Stränden. Mit ihrem urbanen Ambiente zieht die Stadt Kiel vor allem Studenten an, welche an einer der Hochschule ihr Studium absolvieren. Das kulturelle Angebot reicht von Opern, Theater, Musicals, Konzerten, Museen, Kino, Varieté über botanische Gärten bis zu Galerien – hier ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Düsternbrook
Durch den größtenteils freien Blick direkt auf die Förde zählen zahlreiche Immobilien hier zu den gefragtesten in Kiel. Für ein Grundstück zahlt man in etwa 400 Euro pro Quadratmeter. In der Bismarckallee meist noch mehr. Derzeit werden im Düsternbrooker Weg alte Villen durch mehrgeschossige Gebäude ersetzt um Wohnraum zu schaffen. Für Eigentumswohnungen muss teilweise mit bis zu 4000 Euro pro Quadratmeter gerechnet werden. Hier hat man jedoch auch einen exklusiven Blick auf die Förde.

Kitzeberg
Hier wohnt, wer etwas auf sich hält – Grundstücke sind daher kaum kleiner als 2000 Quadratmeter. Die hervorragende Infrastruktur sowie das Leben im Grünen in Kitzeberg gelten als absolut einzigartig und empfehlenswert. Eine Villa auf einem großen Grundstück kann man für rund 1,5 Millionen Euro erstehen. Ein kleineres Grundstück ist meist für 270.000 Euro verkauft.

Holtenau
Wer in Holtenau lebt, hat beinah in jedem Fall eine exklusive Wohnlage vorzuweisen. Beispielsweise in der Königsstraße gehören selbst die Immobilien der zweiten Reihe zu den gefragtesten. Entlang der Kanalstraße, am Friedrich-Voß-Ufer und auch am Tiessenkai hat man einen hervorragenden Ausblick auf den Nord-Ostsee-Kanal. Für eine Eigentumswohnung verlangen Verkäufer rund 3200 Euro pro Quadratmeter.

Blücherplatz
Hier wohnen Studenten in vielen Wohnungen rund um den Adolfplatz. Aber man findet auch Gründerzeitstadthäuser, Altbauwohnungen oder Wohnanlagen und Mehrfamilienhäuser in diesem zentralen Viertel. Zur Miete wohnt man hier für durchschnittlich sieben Euro pro Quadratmeter. Will man ein Stadthaus kaufen, sollte man rund 2400 Euro pro Quadratmeter einplanen.

Schreventeich/ Damperhof
In den Straßen rund um den Schrevenpark finden sich sehr gefragte Immobilien, da diese Straßen wenig befahren sind. Im Stadtteil Schreventeich wohnen also viele Familien. Anders ist es in Damperhof, dieser Teil wird eher zu gewerblichen Zwecken genutzt und auch in der Altstadt gibt es wenig Wohnangebote. Die wenigen Wohnungen sind meist klein.

Schulensee
Schulensee gilt als Geheimtipp. Wegen seines großen Grünanteils aufgrund der vielen alten Bäume und der kurze Strecke bis in die Stadt gibt es viele Interessenten. Das zeigt sich auch in den Preisen für Immobilien: für 200-Quadratmeter-Wohnungen zahlt man schnell 500.000 Euro und mehr. Einfamilienhäuser liegen bei etwa 300.000 Euro.

Kommentare zu Kiel

1 Kommentar für “Kiel”

  • Sven schrieb am 11.11.2008 um 14:29:40 Uhr

    Kiel ist eine wirklich nette Stadt. Kein Großstadttrubel und auch kein Dorf. Und die "Nordlichter" sind auch nicht so wortkarg und verschlossen wie man ihnen nachsagt. Ich empfehle das Leben in Kiel...

Wenn Sie in Kiel wohnen oder gewohnt haben, interessiert uns Ihre Meinung. Wir freuen uns über wertvolle Tipps und neue Anregungen über den Immobilien-und Wohnungsmarkt in Kiel. Diskutieren Sie über das Leben, die Besonderheiten und die Vor- und Nachteile in Kiel.
Kommentar Schreiben
Name
Kommentar
Sicherheitscode
Sicherheitscode